Grundöfen

Strahlungswärme pur, mit hoher Speicherkapazität

Ökologische Wärme mit Zukunft
Ökologie verbinden mit zeitlos edler Architektur

Die ideale Lösung für denjenigen, der mit Strahlungswärme vom ersten bis zum letzten Tag der Heizperiode durchheizen möchte.

Bei Grundöfen werden die Rauchgase über gemauerte Züge zum Schornstein geführt. Je stärker die Ofenwandungen gemauert sind, desto länger kann der Ofen die Wärme halten. Dafür benötigt die schwere Bauweise mehr Zeit sich aufzuheizen. Zum anderen entscheidet die Ofengröße über die Heizleistung. Je größer die Oberfläche, desto mehr Heizleistung erreicht die Anlage.

Fazit:
Strahlungswärme, die angenehmste Wärme, die man erleben kann, verbunden mit einem 1 1/2 bis 1 3/4 Stunden langen Feuer – bei sehr langer Speicherfähigkeit.

Das einzige Fertigteil hier, ist der geprüfte Grundofen-Feuerraum mit der dazugehörigen Grundofentür, die auch gerne eine Scheibe haben darf (gerade, gerundet oder über Eck). Ein sorgfältig konstruierter, von Rauchgaszügen durchzogener Brennraum macht den kompletten inneren Ofenkörper zum Speicherkern.

Ebenfalls aus Schamott wird in zweischaliger Bauweise der äußere, sichtbare, Ofenkörper gebaut. Wie ein Schwamm saugt das Schamottmaterial die Wärme des Feuers auf und gibt sie als Strahlungswärme gleichmäßig und langanhaltend an den Raum ab.

Ein Grundofen hat eine lange Aufheizzeit, gibt dafür aber umso länger die gespeicherte Wärme wieder ab.